Mit Travestiekünstler Daphne Blamage Christmas-Dinnershow

Symbol für Veranstaltungen
Festungsruine Hohenneuffen
Veranstaltung
Referent: Daphne Blamage
Termin: Mittwoch, 12.12.2018, 19:00

Travestie ist vielen ein Begriff, manchen vielleicht nicht. Doch für alle ist DAPHNE BLAMAGE ein Garant für einen eindrucksvollen Abend. Stets vielseitig, abwechslungsreich, unterhaltsam. Egal wann und wo Sie auf DAPHNE BLAMAGE treffen, es besteht Suchtgefahr. Gemeinsam mit Sir Peter entsteht in der eigenen Musikwerkstatt ein umfangreiches Repetoire. Eine gelungene Mischung aus alt Bekanntem, neu Interpretiertem und selbst Produziertem.
Sie hat Antworten auf Fragen, die Sie sich noch nie gestellt haben. Sie behandelt Themen, die erst ab 22 Uhr in den öffentlich rechtlichen Programmen gesendet werden und den Hinweis tragen "Das folgende Programm ist für Personen unter 16 Jahren nicht geeignet". Sie ist unglaublich einfühlsam. Immer, sagen wir manchmal, eher selten oder fast nie. Mann kann es nie wissen. Und Frau auch nicht.

Dazu servieren wir ein weihnachtliches Menü und freuen uns auf Ihren Besuch.

Service

Adresse

Festungsruine Hohenneuffen
72639 Neuffen

Information und Anmeldung

Anmeldung über die Besucherinfo Residenzschloss Urach
Telefon +49(0)71 25. 15 84 90
Telefax +49(0)71 25. 15 84 99
info@festungsruine-hohenneuffen.de

Kartenverkauf

Kassenhaus im Burghof

Treffpunkt

Alte Schmiede (im oberen Burghof)

Dauer

1,5 Stunden

Teilnehmerzahl

maximal 25 Personen

Preis

Erwachsene 10,00 €
Ermäßigte 5,00 €

Gruppen

Zusätzliche Termine für Gruppen können telefonisch vereinbart werden.

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt für den Besuch der 2Gplus-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf- oder Genesenennachweises. Zusätzlich zum jeweiligen Nachweis muss ein amtliches Ausweisdokument im Original vorgelegt werden, um die Identität überprüfen zu können.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur an Stellen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.